Newsarchiv

30.12.2014

Smartphones verändern uns

Welche Wirkung Handys auf unser Gehirn haben

 

Fast jeder in unserer Umgebung hat ein Smartphone und wir alle nutzen sie tagtäglich zum Chatten, Surfen und Spielen. Das Hin- und Her- oder Auf- und Abwischen ist fast nicht mehr wegzudenken. Tastenhandys sieht man immer weniger... Denn das Nutzen des Touchscreens geht viel schneller.

Nicht nur, dass sich dadurch unsere Fingerfertigkeit verändert, auch unser Gehirn wird beeinflusst. Dies haben Schweizer Forscher in einem Experiment mit 37 Menschen herausgefunden:

26 Versuchspersonen bekamen für zehn Tage ein Smartphone und die restlichen 11 bekamen ein Tastenhandy. Auf kiraka.de - dem Kinderradiokanal vom WDR heißt es, dass die Forscher nach diesen zehn Tagen Handynutzung die Hirnaktivität gemessen haben, während die Fingerspitzen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger der Handynutzer berührt wurden - die Finger, die man am meisten zum tippen und wischen nutzt. Das Ergebnis: Die Bereiche im Gehirn, die für die Bewegung und für die Reize der drei Finger zuständig sind, reagierten bei den Menschen mit Smartphones viel stärker als bei den Menschen mit Tasten-Handys.

Das zeigt also, dass sich unser Gehirn anpasst und verändert. Der Leiter der Forschergruppe war laut WirtschaftsWoche überrascht über den Unterschied bei Smartphone-Nutzern im Vergleich zu Tastenhandy-Nutzern. Nun forscht das Team an den genauen Mechanismen und negativen oder positiven Auswirkungen.

Quellen:

kiraka.de
wiwo.de