Newsarchiv

25.08.2015

Sicherheit beim Smartphone

Sperrmuster oft genau so unsicher wie schlechte Passwörter
Closeup eines Polizisten, der ein Smartphone bedient.

Thema Sicherheit

Wie sicher sind eigentlich die Wischmuster, mit denen ihr eure Smartphones entsperrt oder bestimmte Apps freischaltet? Vielleicht solltet ihr nochmal überprüfen, ob sie ein wenig zu simpel geraten sind! Denn wenn euer Handy mal abhanden kommt kann es sein, dass es ruckzuck geknackt wird.

In einer kürzlich erschienenen Studie wurde festgestellt, dass die Wischmuster, mit denen wir unsere Handys sichern teilweise viel zu einfach geraten sind. Viele von uns nutzen dabei nur vier von neun möglichen Knotenpunkten und benutzen extrem einfache Muster, wie z.B. eine Zickzacklinie oder welche die wie Buchstaben (N, O, Z) aussehen.

Am sichersten wäre die Nutzung möglichst vieler Knotenpunkte und das Kreuzen von Linien (z.B. 5->6->4), da das am wenigsten vorhersehbar ist.

Außerdem wichtig: Das regelmäßige Säubern eures Bildschirms, sonst kann es sein dass man das Muster einfach anhand eurer Fettspuren erkennt.

Und wenn ihr jetzt euer Muster vielleicht neu einstellt, überprüft am besten gleich nochmal eure anderen Passwörter. Nützliche Tipps dazu findet ihr hier.

 

Quelle: Heise.de