Newsarchiv

01.12.2015

Teurer Facebook-Post

Schüler muss 1000 Euro Strafe zahlen

Ein Schüler postete auf Facebook aus Satzzeichen das Bild einer Waffe und widmete dies seiner Lehrerin. Das Bild war nur für seine Facebook-Freunde sichtbar, dennoch sprach es sich schnell herum. Daraufhin meldete sich die betroffene Lehrerin für Monate krank. Dadurch entstanden dem Land, bei dem die Lehrerin angestellt war, hohe Kosten. Wir reden von über 14.000 Euro, die der damahls vierzehnjährige Junge als Schadensersatz zahlen sollte. Bei der Verhandlung letzte Woche einigten sich jedoch alle Beteiligten auf eine einmalige Zahlung in Höhe von 1000 Euro, da der Schüler mit der langen Krankmeldung der Lehrerin nicht hätte rechnen können. Die Zahlung solle vor allem geleistet werden, damit der Junge aus seinen Fehlern lernt.

Manchmal denkt man nicht darüber nach, wie eine Nachricht bei anderen ankommt. Dem Jungen tut sein damaliger Post leid. Heute ist er bestimmt vorsichtiger mit dem was er teilt.

Gefunden auf: spiegel.de