Newsarchiv

16.02.2016

Gewitter auf Twitter

Copyright-Trolle treiben ihr Unwesen im Netz.

Du hast vielleicht gehört, dass Twitter gerade eine Menge Probleme hat: Viele Nutzer beschweren sich über die neue Timeline, die jetzt nicht mehr nur chronologisch, sondern auch nach Relevanz geordnet wird. Hasskommentare werden verbreitet und jetzt gibt es auch noch ein Problem mit dem Urheberrecht. Auf dem Twitter-Account WeRateDogs veröffentlicht der Student Matt Nelson putzige Hundebilder, die ihm vorher von den Hundebesitzern geschickt wurden, und versieht diese mit einer Bewertung und einem frechen Kommentar. Innerhalb kürzester Zeit hat WeRateDogs über 180.000 Follower. So weit, so gut. Bis der Account von WeRateDogs gesperrt wurde, weil mehrere Urheberrechtsverletzungen gemeldet wurden. Tatsächlich kamen diese jedoch von nur einer Person, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, erfolgreiche Accounts zu sabotieren. WeRateDogs hatte also nie Urheberrechte verletzt. Sogenannte Copyright-Trolle missbrauchen das System, dass eigentlich dazu gedacht ist, Nutzer vor Urheberrechtsverletzungen zu schützen um die Accounts andere Nutzer lahm zu legen. Da auch Ideendiebstahl auf Social Media Plattformen weit verbreitet ist, versuchen Anbieter wie Twitter verstärkt gegen geklaute Tweets vorzugehen.

Gefunden auf: zeit.de