Netzdurchblick jetzt auch mobil!

Netzdurchblick bleibt fortschrittlich: Nachdem der Internetratgeber für Kinder und Jugendliche seine Website bereits um den Reiter Mobil erweitert hat, wurde jetzt auch das Design von Netzdurchblick entsprechend angepasst. Dank Responsive Design wird die Website des Internetratgebers seit dem 16.02.2014 jetzt auch auf mobilen Endgeräten grafisch einwandfrei dargestellt.

 

Im digitalen Zeitalter ist es üblich, dass auf verschiedenen Geräten gesurft wird. Ob Smartphone, Tablet oder E-Reader: Die Inhalte von Websites werden auf verschiedenen Bildschirmgrößen dargestellt. Dafür, dass die Darstellung auf jedem Endgerät ansprechend aussieht, sorgt das Responsive Design.

 

Laut statistischem Bundesamt besitzen rund 90 Prozent der Jugendlichen zwischen 14 und 15 Jahren ein internetfähiges Handy. Um als Internetratgeber nah an seiner Zielgruppe zu sein, hat sich Netzdurchblick daher für das Einbinden von Responsive Design entschieden. So bietet der Internetratgeber Kindern und Jugendlichen auch mobil eine Hilfestellung für alle Fragen rund um das Thema Internet.

 

Die mobile Anwendung von Netzdurchblick ist in einem Gemeinschaftsprojekt von Studierenden der HAW Hamburg aus den Studiengängen Medien und Information, Bibliotheks- und Informationsmanagement und dem Studiengang Media Systems entstanden.

 

 

Netzdurchblick wird von der von der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein finanziert und von Studierenden sowie Professoren der HAW Hamburg betreut.

 

Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an: HAW-Projekt netzdurchblick.de, Prof. Dr. Ulrike Verch, kontakt(at)netzdurchblick(dot)de

Weitere Informationen sind unter www.netzdurchblick.de verfügbar