Aktuelles

27.04.2017

Kinox.to & Co.

Urteil erklärt Streaming von Filmen als illegal

Der Europäische Gerichtshof verkündete am 26.04.2017 ein Urteil, in dem das Streamen von Filmen, die auf illegalem Wege ins Netz gelangten, als Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz angesehen wird.

Zukünftig verstößt man demnach gegen das Gesetz, wenn man  Filme auf Streamingplattformen wie kinox.to & Co. ansieht. Bisher war das Ansehen der Filme rechtlich nicht als Verstoß gesehen worden, lediglich das Hochladen eines Films wurde strafrechtlich verfolgt. Der Europäische Gerichtshof sieht die Urheberrechtsverletzung allerdings auch beim Zuschauen der Filme erfüllt, denn wenn ihr die Seite besucht und einen Film kostenlos streamt, der aktuell noch im Kino läuft, muss euch bewusst sein, dass dieser nicht legal anzusehen sein kann, da man normalerweise Eintritt dafür zahlen muss.

Eine Abmahnwelle, in der gezielt nach Besuchern und Nutzern der Streaming-Seiten gesucht und anschließend von ihnen eine finanzielle Entschädigung verlangt wird, soll wohl nicht erwartet werden.

Netzdurchblick rät euch also, Streaming-Diensten in Zukunft fernzubleiben. Wenn ihr euch fragt, ob es legal ist, ein Video im Internet zu streamen, denkt einfach kurz über folgendes nach: Ein kostenloser Zugang zu aktuellen Filmen ist meist ein Hinweis darauf, dass dieser illegal im Internet hochgeladen wurde. Damit verstößt man gegen das Urheberrechtsgesetz und kann sich strafbar machen.

Legale Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime, Maxdome & co. sind von dem Urteil natürlich nicht betroffen. Die Anbieter zahlen den Urhebern des Films Geld dafür, dass sie die Filme auf ihren Plattformen anbieten können und ihr als Nutzer (oder wahrscheinlich eure Eltern) zahlen Geld für die Nutzung der Plattform. Hier braucht ihr also keine Angst zu haben!

 

Quelle: Gamestar.de