Maßnahmen gegen Schadsoftware

Smartphone mit den Schädlingen

Gefährliche Malware (Schadsoftware) kann über verschiedene Wege wie vireninfizierte Apps oder SMS-Links auf dein Smartphone gelangen.

Ist der Schadcode einmal installiert, sind die Manipulationsmöglichkeiten unbegrenzt. Zum einen lässt sich das Handy komplett fernsteuern, zum anderen wird ein Hintertürchen geöffnet, durch das weitere Schädlinge eingeschleust werden können.

Um das Sicherheitslevel deines Smartphone zu erhalten, öffne niemals verdächtige Links oder Dateien, die du per SMS empfangen hast. Im Zweifelsfall kannst du den Absender kontaktieren. Führe regelmäßig Sicherheitsupdates für das Betriebssystem und deine sonstigen Anwendungen durch.

Achtung!

Wenn du ein IPhone besitzt, dann lass es nie "jailbreaken". Jailbreak bedeutet, dass dein Smartphone für andere Software zugänglich gemacht wird und du dann die SIM Karte eines anderen Anbieters in dein Smartphone stecken kannst. Denn mit der Veränderung der auf Apple zertifizierten Software, hebt der Jailbreak auch alle von Apple eingerichteten Sicherheitseinstellungen auf.
Eine weitere Sache, die du beachten solltest ist, dass du mit dem Jailbreak automatisch auch die Garantie auf dein Smartphone verlierst.

Anti-Viren-Software für Smartphones

Für den Extraschutz kannst du dein Smartphone mit einer Anti-Viren-Software gegen schädliche Angriffe schützen. Hier haben wir für dich einige kostenlose Programme ausgesucht. Beachte dabei, dass einige Programme nur zu einem bestimmten Betriebssystem passen:

Verbandkasten

Kleiner Hinweis am Rande:

Wenn du ein Windows Phone besitzt musst du dir keine Gedanken über eine Anti-Viren-Software machen. Auf einem Windows Phone wird jede App an einem "eigenen" Dateispeicherort gespeichert und ausgeführt. Dies ist die sogenannte Sandbox. Durch diese Trennung können die Apps kaum auf andere Daten zugreifen und auch keinen Schaden anrichten.

Weiterhin sind zwei Dinge für das Windows Phone und für das IPhone zu beachten - alle Apps, die über den jeweiligen Store heruntergeladen werden können, werden zuvor geprüft, so dass das Risiko hier wesentlicher geringer ist.

Ist mein Handy gehackt worden?

Figur Finn schockiert

Folgende Anzeichen können darauf hinweisen, dass dein Smartphone möglicherweise infiziert ist:

  • Unerwartetes Ausschalten des Geräts
  • Dauerbeleuchtung (mit der Folge einer schnellen Akku-Entleerung)
  • Lautes Abspielen von Musik; Vibrationsalarm
  • Heimliche Rufnummernanwahl (mit der Gefahr, dass persönliche Informationen abgefragt oder Konten/Guthaben manipuliert werden)
  • Erstellung von Bewegungsprofilen (über Logdatei, SMS)
  • Unkontrolliertes Versenden und Empfangen von SMS
  • die Anwahl unbekannter Rufnummern
  • Änderung der PIN; Sperrung der SIM-Karte

Wenn du den Verdacht hast, dass sich auf deinem mobilen Gerät Spionagesoftware eingenistet hat, verzichte lieber auf den Gebrauch. Oft hilft es aber auch schon, das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Falls nötig, lass dein Gerät fachmännisch "reinigen".