Meinungsfreiheit

Durch das Internet ist es für uns alle viel einfacher geworden, Informationen zu erhalten und selbst Informationen zu veröffentlichen. Doch dies birgt auch einige Risiken, die nicht unterschätzt werden sollten. Dazu gehören z.B. der Schutz der eigenen Privatsphäre, Rechtsverletzungen, Datenmissbrauch, aber auch sexuelle Belästigung und Cybermobbing.

Auch im Netz kann jeder frei seine Meinung äußern. Jeder von euch kennt soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter, auf denen man Kommentare oder Bilder und Videos mit seinen Freunden teilen kann. Laut Gesetz hat jeder das Recht seine Meinung zu verbreiten, aber es gibt gewisse Dinge auf die du achten musst, denn natürlich ist nicht alles erlaubt. Neben Urheberrechten und Jugendmedienschutz muss auch das Persönlichkeitsrecht gewahrt werden. Dass bedeutet, es ist nicht erlaubt andere zu schädigen oder zu beleidigen.

 

Vielleicht habt ihr es selbst schon erlebt oder ihr kennt jemanden, der im Internet beschimpft wurde, oder über den Unwahrheiten verbreitet wurden. Das nennt sich „Cyber-Mobbing“ und spielt sich meist in sozialen Netzwerken ab. „Cyber-Mobbing“ kann jeden treffen und vielleicht triffst du auch unbewusst jemanden damit. Was kannst du also tun um dich zu schützen? Auf diese Fragen wirst du hier eine Antwort bekommen.