checkliste

Brauchst du noch mehr Infos? Dann findest du hier viele Links zu anderen Websites. Dort gibt es Infos und Videos für Jugendliche zu verschiedenen digitalen Themen.

juuuport

juuuport.de ist eine Internetseite von Jugendlichen für Jugendliche. Hier könnt ihr euch entweder persönlich beraten lassen oder euch mit anderen Jugendlichen über eure Erfahrungen und Probleme im Internet, mit dem Handy oder mit Computerspielen austauschen.

Hier geht’s zu juuuport.de.

klicksafe

Die Initiative Klicksafe möchte Internetnutzern zeigen, wie man kompetent und kritisch mit den neuen Medien umgeht. Bei Klicksafe gibt es auch viele Videos zu sehen.

Hier geht’s zu klicksafe.de.

Klickwinkel

Das Projekt Klickwinkel befasst sich im Schwerpunkt mit der politischen Meinungsbildung im Netz. Es geht zum Beispiel um Fotofälschungen, Algorithmen, Filter oder Falschmeldungen im Netz und wie man diese erkennt.

Hier geht’s zu den Videotutorials von Klickwinkel.

saferinternet

saferinternet.at unterstützt dich beim sicheren Umgang mit dem Internet, Smartphone und mit Computerspielen. Hier findet ihr Hilfe bei Problemen, könnt aber genauso viel über die positiven Seiten von digitalen Medien lernen.

Hier geht’s zu saferinternet.at.

Watch Your Web

Watch Your Web informiert dich über Gefahren und zeigt dir, wie du Risiken im Umgang mit dem Internet vermeiden kannst. Leider wird die Website derzeit nicht mehr aktualisiert.

Hier geht’s zu watchyourweb.de.

Googeln ist einfach! Wenn du Infos im Internet suchst, gibst du deinen Begriff in das Suchfeld einer Suchmaschine ein. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du nicht immer gleich die Seiten mit den richtigen Infos findest? Damit du noch schneller genau das findest, was dich interessiert, gibt’s ein paar Tipps und Tricks von uns.

Suchen mit Anführungszeichen
Im Biounterricht behandelt ihr gerade das Thema Elefanten und dein Lehrer möchte gerne wissen, wie lange Elefantenmütter ihre Babys im Bauch tragen? Du kannst ‚Tragzeit Elefant‘ bei der Suchmaschine eingeben und du bekommst 99.300 Ergebnisse.

Aber wenn du Anführungszeichen („Tragzeit Elefant“) benutzt, bekommst du nur 7 Ergebnisse.
Dir werden nämlich nur die Seiten angezeigt werden, auf denen beide Wörter vorkommen und diese direkt hintereinander stehen.

Suchen mit „OR“:
Vielleicht kennst du das auch: Du sollst für den Biounterricht viele Informationen über Nilpferde sammeln, aber bei der Suche stellst du fest, dass es viel mehr Infos über Flusspferde gibt. Aber wenn du ein OR zwischen Nilpferd und Flusspferd (Nilpferd OR Flusspferd) eingibst, sucht Google  gleichzeitig nach Nilpferd und Flusspferd und du bekomms alle Seiten angezeigt, auf denen entweder Nilpferd oder Flusspferd steht.

Suchen mit „minus“:
Findest du es nervig, wenn du nach einer Info suchst und deinen Begriff richtig eingibst, aber dennoch 1000 andere Sachen angezeigt bekommst? Wenn du beispielsweise Infos über eine Maus, also über das Tier suchst und Maus eingibst, bekommst du auch Seiten über „Die Sendung mit der Maus“ oder die „Computermaus“.  Wenn du aber hinter Maus ein Leerzeichen und dann ein Minus ( – ) und dahinter zum Beispiel „sendung“ oder „computer“ setzt, bekommst du nur Infos über das Tier Maus. Jetzt hast du alle Seiten, die Maus und Sendung oder Maus und Computer enthalten, ausgeschlossen.

Suchen mit „definiere“:
Manchmal versteht man ein Thema oder ein Wort nicht und sucht nach einer Definition. Wenn du möglichst schnell zu einer Erklärung gelangen möchtest, dann kannst du in das Suchfeld von Google ‚definiere‘ vor deinen Suchbegriff eintippen. Zum Beispiel erhältst du bei der Eingabe von ‚definiere Mitose‘ nur Treffer, die eine Definition zu Mitose enthalten.

Und schließlich: Vergiss nicht, dass es außer Google noch andere Suchmaschinen gibt.

Du willst ein Let´s Play selber machen, weißt aber nicht wie?

Hier findest du eine Anleitung mit allen Sachen die du brauchst, um dein eigenes Let´s Play Video aufzunehmen. Wie man Programme installiert, solltest du schon wissen, oder vielleicht helfen dir ja deine Eltern dabei.

Es gibt viele Sachen, die man erst einmal richtig einstellen muss. Aber keine Angst, du kannst nichts kaputt machen.

Was du brauchst:
  • Einen (guten) PC
  • Ein Programm zum Aufnehmen des Spiels. Wir benutzen dafür das Programm OBS, weil es kostenlos ist
  • Ein Mikrofon oder Headset, damit man dich hört
  • Ein Spiel, das du gerne spielst
  • Wenn du willst: Eine Webcam, damit man dich sieht

Schritt 1: OBS herunterladen und installierenselber machen lets plays

Mit dem Programm OBS (Open Broadcaster Software) kannst du Spiele aufnehmen. Es kann auch deine Webcam und dein Mikrofon aufnehmen, damit man dich beim Spielen sieht und hört.

Es gibt noch andere Programme, die das alles können, aber wir geben dir eine Anleitung für OBS, weil es sogar kostenlos ist!

Gehe auf www.obsproject.com um das Programm herunterzuladen. Achte darauf, die richtige Version herunterzuladen. Es gibt Versionen für Windows, OSX (Apple Mac) und Linux. Wenn du dir nicht sicher bist welche Version du brauchst, frage deine Eltern.
Installiere nach dem Download das Programm.

Hier geht es zu Schritt 2: OBS einstellen.