Öffentliche WLAN-Hotspots

Wenn dein Datenvolumen fürs Internetsurfen begrenzt ist, (das heißt, dass nur eine begrenzte Datenmenge im Monat übertragen werden kann) oder die Verbindung mal zu langsam ist, scheinen die kostenlosen WLAN-Hotspots eine gute Lösung zu sein. Kostenfreie Internetzugangspunkte in deiner Nähe findest du zum Beispiel über die Onlinedatenbank freie Hotspots.

Unterwegs findest du den nächsten Hotspot mit der App „Wi-Fi Finder für Android“. Für iPhone-Besitzer reicht es aus, „wi-fi“ in das Suchfeld von der Maps-Anwendung einzutippen. Das Gerät findet dann die dichtesten kostenlosen Hotspots und markiert diese auf der Karte.

So praktisch diese auch sind, öffentliches WLAN solltest du immer mit erhöhter Vorsicht nutzen! Schließlich kann jede Person, die sich im selben Netzwerk befindet, nicht verschlüsselte Verbindungen anderer Endgeräte mitlesen. Deswegen solltest du dort keine vertraulichen Dienste, wie E-Mails, Facebook oder Online-Banking nutzen. Die UMTS-Verbindung (die am Bildschirm deines Smartphones als kleines Zeichen 3G neben dem Netzempfang steht) ist viel sicherer.

 

Übrigens verbrauchst du dein Datenvolumen weniger schnell, wenn du dir die mobilen Versionen der Webseiten ansiehst. Dies sind für Smartphones optimierte Seiten, die Inhalte schneller laden und weniger Akkuenergie und Datenvolumen verbrauchen. Solltest du dennoch nicht mit deinem Datenvolumen auskommen, solltest du dich nach einem anderen Tarif umsehen. Informationen zur Anbieterauswahl findest du unter Dein Smartphone.