Sichere Passwörter

Anna hält einen Schlüsselbund in der HandVerschiedene Passwörter im Internet und am Computer - das ist eine Sache. Aber wusstest du auch, dass die meisten Passwörter viel zu einfach sind? So ist es für Hacker nicht schwer, sie zu knacken, um an deine Daten zu kommen.

Hier geben wir dir Tipps zum Erstellen eines sicheren Passworts und zeigen dir, wie du testen kannst, wie sicher dein Passwort ist.

Grundsätzlich gibt es zwei Methoden, wie Hacker Passwörter herausfinden können: 

  1. Der Nutzer gibt unbeabsichtigt sein Passwort heraus (siehe Phishing
  2. Der Hacker versucht es mit spezieller Software

Tipps für ein sicheres Passwort

Notebook mit einer Tresor-Tür
Mit wenigen Handgriffen wird dein PC so sicher wie ein Tresor.

Um es Passwort-Dieben schwer zu machen, beachte folgende Tipps, wenn du Passwörter erstellst und benutzt:

  • Verwende nicht das gleiche Passwort für mehrere Seiten. Sollte zum Beispiel dein Facebook-Passwort geknackt werden, hat der Hacker auf diese Weise keinen Zugriff auf deinen E-Mail-Account.
  • Dein Benutzername und Passwort sollten unterschiedlich sein, weil der Benutzername vielen bekannt ist.
  • Das Passwort sollte aus mindestens 8 Zeichen bestehen.
  • Personennamen, also dein eigener oder Namen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis sind keine guten Passwörter, da sie leicht zu erraten sind.
  • Das Passwort sollte aus einem Mix aus Zahlen, sowie großen und kleinen Buchstaben bestehen.
  • Sonderzeichen wie Bindestrich und Ausrufezeichen können die Sicherheit deines Passwortes verbessern. Allerdings führen manche Sonderzeichen wie z. B. "/" zu technischen Problemen. Das gleiche gilt für die Umlaute (ä, ö, ü) und das "ß".
  • Speichere deine Passwörter niemals auf deinem Computer, weil sie durch bösartige Software ausspioniert werden können.
  • Du solltest deine Passwörter in regelmäßigen Abständen ändern. So nimmt die Möglichkeit, dass sie geknackt werden, deutlich ab. 

Merkhilfe

Eine gute Möglichkeit, sich ein scheinbar kompliziertes Passwort zu merken, ist eine Eselsbrücke in Form eines Satzes. Man nimmt die jeweiligen Anfangsbuchstaben des Wortes, beachtet dabei Groß- und Kleinschreibung und wandelt gegebenenfalls manche Buchstaben in ähnlich aussehende Ziffern um, zum Beispiel "I" in "1".
Aus dem Satz "Nick surft jeden Tag 3 Stunden im Internet" würde dann das Passwort "NsjT3Si1" entstehen.

Passwort Merken Tipps

 

Weitere nützliche Tipps zum Thema sichere Passwörter gibt es auf klicksafe.de

Die Checkliste zum Ausdrucken

Wie sicher ist dein Passwort?

Mithilfe des Passwortprüfers der Website Sicherheit macht Schule kannst du schnell und einfach überprüfen, wie sicher dein Passwort ist.

Und so sieht der Passwortprüfer aus:

Passwortprüfer Sicherheit macht Schule von Microsoft
Quelle: http://www.sicherheit-macht-schule.de