Was sind Verschwörungstheorien?

Der Begriff Verschwörungstheorie setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: „Verschwörung“ bedeutet, dass Menschen heimlich zusammenkommen. Diese Leute werden Verschwörer genannt. Sie wollen ein gemeinsames Ziel erreichen. Dieses Ziel verletzt jedoch oft andere. Deshalb bewahren Verschwörer Geheimnisse. „Theorie“ bedeutet, dass allgemeine Aussagen gesammelt wird. Zusammen bilden diese allgemeinen Aussagen einen zusammenhängenden Gedankenrahmen. Die Theorie soll helfen, etwas zu erklären oder vorherzusagen. Eine Verschwörungstheorie ist Spekulation über eine solche Verschwörung.

In Verschwörungstheorien gibt es Vermutungen und Überlegungen darüber, wie etwas passiert sein könnte. Es sind Spekulationen, dass eine Gruppe von Verschwörern im Geheimen arbeiten oder planen könnte. In Verschwörungstheorien werden Realität und erfundene Fakten miteinander vermischt, daher ist es oft schwierig zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden.

Verschwörungstheorien werden in 3 Stufen unterteilt, wie gefährlich diese in Wirklichkeit seien. Manche Verschwörungstheorien sind eher ungefährlich, heißt wer an diese glaubt, gefährdet dennoch nicht seine Umgebung. Andere Verschwörungstheorien sind wiederum Angstmacherei, heißt wer an diese glaubt, kann davon geschadet werden. Und dann gibt es Verschwörungstheorien, die für den Gläubiger und seine Umgebung gefährlich sind.

Seit der Covid-Pandemie erleben wir immer wieder, wie Verschwörungstheorien häufiger entstanden sind. Die Menschen, die der Meinung sind, dass Corona oder die Impfung fake ist, gefährden dadurch nicht nur sich, sondern auch andere, da diese möglicherweise die Maskenpflicht missachten oder sich nicht impfen lassen, wodurch sich die Ansteckungsgefahr erhöht. Menschen die an Verschwörungstheorien glauben, können oft einfach nicht mit ihrer Unsicherheit umgehen und bauen durch Verschwörungstheorien ihre eigene Sicherheit auf.